TOPNEWS

Anfang April ging es für die Wulfener Formation Joy zum dritten Mal in dieser Saison auf die Tanzfläche. Pünktlich um 14:30 Uhr eröffnete die Jugendverbandsliga West das Turnierwochenende in Dinslaken. Insgesamt 10 Formationen präsentierten sich in der Vorrunde vor den Wertungsrichtern und dem Publikum. Trotz der großen Aufregung tanzte die Formation einen soliden ersten Durchgang. Leider erreichten die Wulfenerinnen zusammen mit den Formationen Amianto vom TC Grün-Weiß Schermbeck und fortSCHRITT vom TSZ Paderborn nur das kleine Finale. Trotzdem ließ sich Joy nicht unterkriegen und präsentierte sich mit einer ausdrucksstärkeren und synchroneren Choreographie in der zweiten Runde. Mit der Wertung 22233 belegte die Formation am Ende den zehnten Platz. "Unsere Tänzerinnen sind stolz, dass sie gut getanzt haben. Leider hatten wir mit der Wertung im kleinen Finale etwas Pech, aber trotzdem haben wir uns die Laune nicht vermiesen lassen", so das Trainergespann Lynn Lamfried und Hanna Vorholt.

Ebenfalls ging es für die Kinderligaformation Deplase vom TSZ Royal Wulfen nach Dinslaken zum zweiten Turnier der laufenden Saison. Schon beim ersten Turnier in Halle konnten die Tänzerinnen rundum das Trainergespann Sabrina Lojdl und Eileen Bekeschus die Wertungsrichter und das Publikum überzeugen. Mit der Wertung 44562 belegte Deplase beim Saisonauftakt den 4. Platz von insgesamt 9 Formationen. Umso größer war die Motivation, aber auch die Aufregung, in Dinslaken nochmal eine Schüppe drauf zulegen. Schon beim Eintanzen wurde deutlich, dass sich die jungen Tänzerinnen die große Aufregung nicht anmerken ließen. Pünktlich um 13:30 Uhr fiel dann endlich der Startschuss für das Turnier der Kinderliga West II und für die Wulfenerinnen ging es auf die Tanzfläche. Mit einer ausdrucksstarken und synchronen Darbietung ihrer Choreographie zog Deplase mit fünf weiteren Formationen ins große Finale ein. Mit viel Motivation gaben die Tänzerinnen nochmal alles und präsentierten sich noch ausdrucksstärker als in der Vorrunde. Dieser hervorragende Durchgang wurde am Ende des Turniers von den Wertungsrichtern mit der Wertung 22663 belohnt. Damit belegten die Formation den 3. Platz und ertanzte sich beim Turnier in Dinslaken einen Platz auf dem Treppchen. "Die Mädchen und wir haben uns sehr über den 3. Platz gefreut. Wir sind sehr stolz auf unsere Formation und wollen am Erfolg bis zum nächsten Turnier in Gütersloh weiter arbeiten.", so die Trainerinnen Sabrina Lojdl und Eileen Bekeschus, die gemeinsam mit den Tänzerinnen freudestrahlend den Heimweg antraten.

Bericht: Nadine Liebehenz

Weitere Nachrichten (bitte Klicken)

Am vorletzten Wochenende im März ging es für vier Wulfener Formationen nach Hochdahl.

Den Anfang machte ReMixed, die sich zum zweiten Mal in der Saison auf der Tanzfläche präsentierte. Pünktlich um 14:30 Uhr begann dann auch das Turnier der Jugendlandesliga. Insgesamt 12 Formationen präsentierten in Hochdahl ihr tänzerisches Können vor dem Publikum und den Wertungsrichtern. Mit einem nervösen Durchgang in der Vorrunde gelang es der Formation leider nicht die nächste Runde zu erreichen. Am Ende teilten sich die Wulfenerinnen mit der Formation Traumtänzer aus Waltrop den 10./11. Platz. Das Trainergespann Katharina Frieg und Nadine Liebehenz richtete nach dem Turnier den Blick auf den weiteren Verlauf der Saison. "Die Mädchen sind hochmotiviert und nehmen die Erfahrungen des heutigen Turniers als Anreiz mit ins Training" so Nadine Liebehenz.

Doch damit sollte an dem Samstagnachmittag noch nicht genug sein. Im Anschluss an das Jugendlandesligaturnier fand das zweite Saisonturnier der Regionalliga West statt. Dabei präsentierte sich das Wulfener Tanzsportzentrum gleich mit zwei Formationen. Die Wulfener Formation maju überzeugte in der Vorrunde mit einer synchronen und ausdrucksstarken Darbietung der Choreographie nicht nur das Publikum sondern auch die Wertungsrichter und erreichte die nächste Runde. Trotz eines weiteren guten Durchganges reichte es für maju am Ende nicht für das große Finale und erreichte den geteilten 7./8. Platz. Die Tänzerinnen rund um Trainerin Martina Buschmann sind sehr froh darüber, dass sie sich um einen Platz verbessern konnten und sind mit ihrer tänzerischen Leistung zufrieden.

Ebenfalls synchron und sehr ausdrucksstark präsentierte sich auch die zweite Wulfener Formation Emosie. Die Wulfenerinnen tanzten sich souverän in die Zwischenrunde und feierte auch dort mit dem Einzug ins große Finale einen weiteren Erfolg. Mit der Wertung 65554 ertanzte sich Emosie den fünften Platz. Mit der erbrachten Leistung waren die Tänzerinnen und auch das mitgereiste Publikum mehr als zufrieden.

Am Sonntag ging es dann für die Jugendverbandsligaformation Joy nach Hochdahl. Mit zehn weiteren Formationen bestritten die Wulfenerinnen ihr zweites Saisonturnier. In der Vorrunde präsentierte sich Joy mit einer leicht nervösen Darbietung ihrer Choreographie. Leider reichte es für die Wulfenerinnen nicht aus, um ins große Finale einzuziehen. Trotzdem zeigten sich die jungen Tänzerinnen im kleinen Finale noch einmal hochmotiviert und erreichten dort den zehnten Platz. Das Trainergespann Lynn Lamfried und Hanna Vorholt war am Ende des Tages sehr froh darüber, dass sich ihre Tänzerinnen zweimal vor Publikum präsentieren durften und im zweiten Durchgang nochmal gezeigt haben, welches tänzerisches Können in Ihnen steckt.

Remixed_maju, Emosie und Joy beim 2. Saisonturnier in Hochdahl

Bericht: Nadine Liebehenz

Fotos: Christian Borutta

nach oben


Am vergangene Wochenende fiel gleich für vier Wulfener Formationen der Startschuss in die Saison 2019.

Den Anfang machten die Formationen 'Emosie' und 'maju'. Erst in der vergangenen Saison tanzten sich beide Wulfener Mannschaften von der Oberliga in die Regionalliga. Umso größer war dann auch die Aufregung vor dem ersten Turnier in Ibbenbüren. Um 16:00 Uhr fiel dann endlich der langersehnte Startschuss in die neue Saison. Insgesamt 10 Formationen präsentierten in Ibbenbüren ihr tänzerisches Können vor dem Publikum und den Wertungsrichtern.

Für die Wulfener Formation 'maju' ging es mit einer kleinen Änderung in der Aufstellung an den Start. Mit einem etwas nervösen Durchgang gelang es den Wulfenerinnen die Zwischenrunde mit insgesamt 8 Mannschaften zu erreichen. 'maju' konnte trotz einer ausdrucksstärkeren und kraftvolleren Darbietung der Choreographie als in der Vorrunde, die Zwischenrunde leider nicht mit dem Erreichen des großen Finales verlassen. "Die Synchronität und den Ausdruck hätten wir natürlich schon in der Vorrunde gebraucht", so Trainerin Martina Buschmann. Am Ende erreichte die Formation den achten Platz. Trotz des Ergebnisses richtet die Formation ganz dem Motto "nach dem Turnier ist vor dem Turnier" den Blick auf das zweite Turnier am kommenden Samstag in Hochdahl. "Wir hoffen, dass alle angeschlagenen Tänzerinnen wieder gesund sind und wir beim Training nochmal etwas nachlegen können, um in Hochdahl eine Schippe draufzulegen", so Martina Buschmann.

Auch 'Emosie' tanzte sich mit einem starken Durchgang direkt in die Zwischenrunde. Dort konnten die Wulfenerinnen nochmals die Wertungsrichter überzeugen und erhielten mit fünf weiteren Formationen einen Platz im großen Finale. Dort erreichten die Tänzerinnen einen guten sechsten Platz. Trainerin Julia Tenhagen war mit dem Ergebnis des Saisonauftaktes mehr als zufrieden. "Die Wertung zeigt auch, dass nach oben hin noch einiges passieren kann. Wir sind für nächste Woche hochmotiviert", so Julia Tenhagen.

Ebenfalls nach Ibbenbüren fuhr am vergangenen Sonntag die Formation 'Joy'. Nach dem Aufstieg im vergangenen Jahr, präsentierte sich die Formation unter der Leitung von Trainergespann Lynn Lamfried und Hanna Vorholt zum ersten Mal in der Jugendverbandsliga. Schon beim Eintanzen zeigte sich deutlich, dass die Wulfenerinnen mit als jüngste Formation an den Start ging. Doch davon ließen sich die Tänzerinnen in der Vorrunde nicht beirren und präsentierten sich mit einem ausdrucksstarken und synchronen Durchgang. Leider reichte es für die junge Mannschaft am Ende nicht aus, um ins große Finale einzuziehen. Doch auch davon ließen sich die Tänzerinnen nicht unterkriegen und gaben auch im kleinen Finale nochmal alles und erreichten dort den 10. Platz. Das Trainergespann Lynn Lamfried und Hanna Vorholt ist trotzdem sehr stolz auf ihre Formation. "Wir sind sehr stolz in der Jugendverbandsliga starten zu dürfen und haben uns bei der extrem starken Konkurrenz über zwei Siebenen in der Wertung gefreut", so Lynn Lamfried. Mit dieser positiven Einstellung richtet die Formation ihren Blick auf das zweite Turnier am kommenden Sonntag in Hochdahl.

Auch die jüngste JMD - Formation des Wulfener Tanzsportzentrum bestritt am Sonntag ihr erstes Turnier der Saison 2019. Für 'Deplase' ging es schon früh am Morgen nach Halle (Westfl). Trotz der langen Anreise ließen sich die Mädchen nicht ihre Power und Spaß nehmen. Umso größer war die Freude, dass sich die Formation einen Platz im großen Finale ertanzte. Auch dort überzeugten die Tänzerinnen mit ihrer ausdrucksstarken Darbietung der Choreographie die Wertungsrichter. Mit der Wertung 44562 belegte 'Deplase' den 4. Platz. Das Trainerduo Sabrina Lojdl und Eileen Bekeschus war mit der Leistung ihrer Formation mehr als zufrieden und sehr stolz auf das Ergebnis des Saisonauftaktes. Am 07.04.2019 geht es für die Formation dann zum zweiten Turnier nach Dinslaken, wo sie an ihrem Erfolg anknüpfen möchten.

maju, Emosie und Joy beim 2. Saisonturnier in Hochdahl

Bericht: Nadine Liebehenz

Fotos: Christian Borutta

nach oben


TSZ Royal Wulfen blickt stolz auf ein weiteres erfolgreiches Vereinsjahr zurück. Am vergangenen Dienstag fand die jährliche Mitgliederversammlung des TSZ Royal Wulfen e.V. statt.

Der 1. Vorsitzende Helmut Winkler begrüßte die anwesenden Mitglieder und berichtete von einem weiteren erfolgreichen Vereinsjahr. Schon auf der Mitgliederversammlung im vergangenen Jahr wurde deutlich, dass der Tanzsport immer mehr in der Vordergrund rückt. Diese positive und wichtige Entwicklung wurde 2018 auch im Wulfener Tanzsportzentrum deutlich. "Unsere Mitgliederzahl ist 2018 nochmals gestiegen und liegt derzeit ca. bei 340 Mitgliedern", so Helmut Winkler.

Auch die Erfolge im Jahr 2018 sprechen für diese Entwicklung. Mit dem Direktaufstieg der Formation 'maju' in die Regionalliga feierte der Verein einen großen Erfolg in einer der oberen Ligen. Ebenfalls die Formation 'Emosie' stieg in die Regionalliga auf. Des Weiteren schaffte die Formation 'Joy' den Aufstieg von der Jugendlandesliga in die Jugendverbandsliga.

Auch im Bereich der Solisten und Duos war der Wulfener Verein sehr erfolgreich. Mit mehreren Starterinnen nahm das Tanzsportzentrum am Newcomer Pokal und bei den Ranglistenturnieren teil und wurde mit der Qualifikation für den Deutschlandpokal belohnt. Auch dort waren die Tänzerinnen aus Wulfen sehr erfolgreich.

Ebenso bedeutend für den Verein war der Workshop "Tanzfieber" im Sommer 2018. Mit einem ausgezeichneten Dozententeam konnte das Tanzsportzentrum auch über Wulfen hinaus Tänzerinnen / Tänzer für die Teilnahme gewinnen. "Im Namen des Vereines möchte ich mich nochmal herzlich bei der Organisatorin Julia Tenhagen bedanken", so Helmut Winkler.

Aus sportlicher Sicht wurde das Jahr mit der Auszeichnung für 'maju' zur Mannschaft des Jahres und der Trainerin Julia Tenhagen zur Trainerin des Jahres abgeschlossen.

Mit Ausblick auf das kommende Vereinsjahr wurde vom Vorstand und den Mitgliedern ausgiebig über die weitere Unterstützung und Teilnahme der Tänzerinnen an dem Newcomer Pokal und Ranglistenturnieren diskutiert.

Zum Abschluss der Versammlung wurde über die zukünftige Infrastruktur des Vereins gesprochen. "Es ist abzusehen, dass in den städtischen Sporthallen ein adäquates Training für die Formationen immer schwieriger wird", so Helmut Winkler. Daher ist rechtzeitig darüber zu überlegen, welche baulichen Erweiterungen im Wulfener Tanzsportzentrum möglich sind, um die sportliche Qualität weiter zu gewährleisten. Mit diesem Thema wird sich der Vorstand in naher Zukunft beschäftigen.

Bericht: Nadine Liebehenz

nach oben


Am vergangenen Wochenende traten gleich zwei Formationen des Wulfener Tanzsportzentrums zu ihrem ersten Turnier in der Saison 2019 an.

Um 14:30 Uhr begann das Auftaktturnier der Landesliga West II in der Petrinum Sporthalle in Dorsten. Der SSV Rhade begrüßte als Ausrichter die neun Formationen der Landesliga. Das Wulfener Tanzsportzentrum wurde bei dem Turnier durch die Tänzerinnen der Formation Tari repräsentiert. Mit viel Spannung und Vorfreude blickten die Wulfenerinnen rund um das Trainergespann Theresa Wübbelt und Vanessa Rummel auf ihren ersten Turnierauftritt mit neuer Choreographie. Nach einem soliden ersten Durchgang erreichte die Formation nach der Vorrunde das kleine Finale. Dort zeigten die Tänzerinnen eine gute Performance und erreichten mit der Wertung 11211 den achten Platz. Am kommenden Sonntag geht es für die Formation Tari dann in Recklinghausen beim zweiten Saisonturnier weiter.

Am Sonntag begann auch für die Jugendlandesliga die Saison 2019. Nach dem Auftaktturnier der Kinderliga West I startete um 16:30 Uhr das Turnier für die Wulfener Jugendlandesligaformation ReMixed. Als fünfter Starter in der Vorrunde präsentierten sich die Wulfener Tänzerinnen mit einer guten Leistung vor dem Publikum und den Wertungsrichtern. Das Trainerduo Katharina Frieg und Nadine Liebehenz nahmen die Tänzerinnen nach ihrem Auftritt stolz in Empfang. Aufgrund der Vielzahl an Formationen, ließ sich eine Zwischenrunde nicht vermeiden. Leider reichte es für die Wulfenerinnen nicht diese zu erreichen und so belegten sie am Ende mit zwei weiteren Formationen den geteilten 11. Platz. Nach diesem Tag sind sich beide Trainerinnen einig, dass der Auftritt trotzdem eine gute Grundlage ist, um beim zweiten Turnier am 23.03.2019 in Hochdahl den Blick weiter nach vorne zu richten.

Bericht: Nadine Liebehenz

nach oben


Am vergangenen Freitag fand die jährliche Party des Sports in der Baumann Arena in Dorsten statt. Im Mittelpunkt stand die Wahl der Sportler des Jahres 2018. Das Tanzsportzentrum Wulfen konnte sich an diesem Abend gleich über mehrere Auszeichnungen freuen.

In der Kategorie Trainerin/Trainer des Jahres überzeugte Julia Tenhagen, die im vergangenen Jahr das Tanzsportzentrum mit ihrem herausragendem Engagement bereicherte. Mit der Organisation des Tanzfieber Workshops, dem Aufstieg ihrer Formation Emosie in die Regionalliga und die Vermittlung renommierter Tänzerinnen/Tänzer als Verstärkung des Wulfener Trainerstabs, ist die Auszeichnung das verdiente Resultat des vergangenen Jahres. Umso mehr nahm Julia Tenhagen freudestrahlend die Auszeichnung entgegen.

Außerdem wurden die Wulfener Formationen Emosie und maju für ihren Aufstieg von der Oberliga in die Regionalliga geehrt.

Als krönender Abschluss für die erfolgreiche Saison 2018 und dem Direktaufstieg in die Regionalliga wurde die Wulfener Formation maju darüber hinaus als Mannschaft des Jahres ausgezeichnet. Gemeinsam mit Trainerin Martina Buschmann nahmen die Tänzerinnen die Auszeichnung mit Freudentränen und begleitet von lautstarkem Beifall des Publikums entgegen.

Nach diesen Erfolgen hielt es die Tänzerinnen und Trainerinnen nicht mehr lange auf ihren Plätzen und die Veranstaltung fand für alle ihren Ausklang auf der Tanzfläche.

maju - Mannschaft des Jahres 2018

Bericht: Nadine Liebehenz

Foto: privat

nach oben


Wulfener Tanz-Sport-Zentrum fasziniert zahlreiche Zuschauer - Heute ist ein guter Tag zum Tanzen", dachten sich die Mitglieder des TSZ Royal Wulfen e.V. am vergangenen Sonntag.

Schon am frühen Morgen trafen sich die Helfer in der Petrinum Sporthalle, um mit dem Aufbau für die jährliche Präsentation des Vereins zu beginnen. Mit dem ersten Soundcheck, dem Ausgelegen des Tanzbodens und dem Aufbau des Kuchenbuffets bereiteten die Helfer auch die Tribünen für die Zuschauer vor. Zu diesem Zeitpunkt ahnte noch keiner, wie gut besucht die diesjährige Präsentation sein würde. Aber womöglich waren diese ersten Vorbereitungen schon eine gute Grundlage, um der Präsentation die mitreißende Atmosphäre zu verleihen.

Während die Tänzerinnen/Tänzer und die Formationen nacheinander ihre Stellproben durchgingen, stieg die Nervosität vor dem ersten Auftritt mit den neuen Choreographien. In den Kabinen wurde unterdessen eifrig gestylt und gespannt auf den Beginn der Präsentation gewartet. Gegen Mittag trafen dann die ersten Besucher ein und die Halle füllte sich zunehmend mit Publikum von Jung bis Alt. Kurz vor Beginn waren die Tribünen bis auf den letzten Platz belegt und auch neben der Tanzfläche und im Gang über den Tribünen warteten gespannte Zuschauer.

Pünkltich um 13:30 Uhr eröffnete der 1. Vorsitzende Helmut Winkler dann die Veranstaltung, begrüßte die vielen Zuschauer und bat alle Helfer und Trainer auf die Tanzfläche, um sich für ihr Engagement im Verein zu bedanken. Im Anschluss daran wurde mit einem "Flashmob" aller Tänzerinnen und Tänzer des Vereins die Tanzfläche eröffnet. Durch diesen grandiosen Auftritt zeigten die Vereinsmitglieder einmal mehr, wie stark der Zusammenhalt innerhalb des Wulfener Tanz-Sport-Zentrum ist und wie intensiv tanzen Menschen miteinander verbinden kann.

Auch das Publikum übernahm die dadurch enstandene gute Stimmung und begrüßte die ersten Tänzer mit einem tosenden Applaus. Den ersten Teil der Präsentation boten die Gruppe Release, die Tanzgruppe rundum Trainerin Maxine Titherington und die JMD - Formationen, die ihre neuen Choreographien erstmals vor Publikum zeigten. Trotz der Aufregung vor dem Auftritt tanzten alle überzeugende Durchgänge und steigerten auch bei den Zuschauern die Vorfreude auf die kommende Saison.

Schon in drei Wochen starten die Formation ReMixed in der Jugendlandesliga und Tari in der Landesliga mit ihrem Saisonauftakt. Auch die Formationen Deplase (Kinderliga), Joy (Jugendverbandsliga), Emosie und maju (Regonialliga) erwarten nach diesen gelungenen Auftritten gespannt ihre ersten Turniere. Im Anschluss daran erwartete das Publikum ein vielfältiges Kuchenbuffet, dass durch engagierte Vereinsmitglieder und deren Familie zustande kam. Nach dieser ersten Stärkung versammelten sich die Zuschauer wieder auf den Tribünen, um gespannt den zweiten Teil der Präsentation entgegen zu fiebern. Den Auftakt gab dann die Zumba - Gruppe, die auch die Tänzerinnen neben der Tanzfläche zum mitmachen animierte und zur durchweg stimmungsvollen Atmosphäre beitrug.

Daraufhin hatten die ganz Kleinen des Tanz-Sport-Zentrum ihren Auftritt und zogen von Beginn an das Publikum in ihren Bann. Im weiteren Verlauf des Nachmittages präsentierte der TSZ Royal Wulfen e.V. neben den Solisten und Duos im JMD - Bereich auch das umfangreiche Angebot innerhalb des Vereinsgeschehen. Dazu gehörten sowohl der Tanzkreis und das Standard - Tanzpaar Kruschinski, als auch Cheerdance, ein Mix aus Step und Tabata, sowie die Gruppe Fiducia.

Als großes Finale zeigten alle JMD - Formationen nochmal ihre Choreographie für die kommende Saison. Voller Stolz und sichtlich begeistert nahmen Familien und Freunde die freudestrahlenden Tänzerinnen und Tänzer nach ihren Auftritten in Empfang. Nach diesem gelungen und erfolgreichen Tag verabschiedete sich Helmut Winkler vom Publikum und bedankte sich im Namen des Vereins bei den zahlreichen Helferinnen und Helfern.

Das Wulfener Tanz-Sport-Zentrum, sowie alle Beteiligten und Helfer, sind mehr als zufrieden mit der großartigen Resonanz und den zahlreichen Zuschauern und sind sich einig, dass dies ein gelungener Vorgeschmack auf die Saison 2019 war.

Präsentation 2019

Bericht: Nadine Liebehenz

Fotos: privat

nach oben