Mit der Übernahme der ehemaligen Kleinschwimmhalle am Wittenbrink, die der Verein mit sehr viel Eigenleistung und mit rund 120.000 DM zum Trainingszentrum umgebaut hatte, konnten erstmals alle Gruppen des Vereins optimal trainieren. Am 28. Sept. 1998 wurde die "erste" Eröffnung gefeiert.

Durch die jetzt wesentlich verbesserten und effektiveren Trainingsmöglichkeiten wurde auch ein rasanter Mitgliederzuwachs ausgelöst und man hatte mit nur „einem“ Trainingssaal schnell wieder die Grenze erreicht.

Der Vorstand war nun wieder gefordert, nach Möglichkeiten zu suchen um den erhöhten Bedarf an Trainingszeiten zu ermöglichen.

Viele Alternativen wurden geplant, diskutiert und wieder verworfen, bis sich eine Richtung herauskristallisierte, die auf eine bauliche Erweiterung des Trainingszentrum hinaus lief.

Im April 2001 wurde dann mit den ersten Planungen der Erweiterung begonnen. Nach reiflicher Überlegung wurde zusammen mir dem Dorstener Architekten Heribert Hantrop, dass Konzept einer Aufstockung als beste Möglichkeit favorisiert. Viele Anträge, Genehmigungsverfahren, Auflagen, Gespräche mit Behörden und Finanzierungspläne mussten gelöst werden.

Im Oktober 2005 war es dann endlich soweit!!!

Alle Genehmigungen und Auflagen wurden erteilt bzw. konnten erfüllt werden, so dass mit den Bauarbeiten am 15. Okt. 2005 begonnen werden konnte.

Viel Eigenleistung, Mut, Kreativität und Ausdauer waren jetzt gefragt. Nach nur sechsmonatiger Bauzeit konnte das neue und umgebaute Trainingszentrum fertiggestellt werden.

Großflächige Fensterelemente, Fassaden aus modernsten Alu-Profilen lassen nichts mehr an die ehemalige Kleinschwimmhalle in Wulfen erinnern.

In zwei voneinander unabhängige ca. 300 m² großen Trainingsflächen, die mit Spiegeln, Ballettstangen, Schwingböden - für den JMD-Bereich mittlerweile unerlässlich - und mit einer professionellen Musikanlage ausgerüstet sind, findet man optimale Bedingungen vor. Großzügige Umkleideräume, Duschen, ein Konferenzraum sowie ein Geschäftszimmer mit allen bürokommunikativen Einrichtungen runden das einheitliche Konzept ab.

Die Baumaßnahme, die ein Investitionsvolumen von ca. 340.000 € hatte, wurde aus Mitteln der Sportpauschale des Landes NRW, ein Darlehen vom LSB, sowie Eigenmittel und Eigenleistung finanziert.

Am Pfingstsonntag, den 04. Juni 2006 wurde die "zweite" Eröffnung gefeiert. Das erweiterte und umgebaute Trainingszentrum des TSZ Royal Wulfen wurde mit einem Festakt offiziell eröffnet.

   

Trainingszentrum

Trainingszentrum

Trainingssaal oben

Trainingszentrum

Trainingszentrum unten

Trainingszentrum