Das Tanz Sport Zentrum Royal Wulfen wurde am 24. Juni 1985 in Dorsten Wulfen gegründet. Die damaligen Gründungsmitglieder, die im Übrigen alle ihre Wurzeln im Tanzsportclub Wulfen hatten, wollten durch konsequente Förderung der jugendlichen Tanzsportler, den Weg in die Spitze des deutschen Tanzsports schaffen.

Der Weg dahin sollte kurvenreich und steinig werden. Oftmals mussten auch schmerzliche Zäsuren gemacht werden, um dass Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Heute glauben wir sagen zu können, dass das TSZ Royal Wulfen es geschafft hat und zwar aus eigener Kraft und Stärke und natürlich auch mit dem nötigen Quäntchen Glück.

Viele Highlights und Erfolge haben uns auf diesem Weg u. a. begleitet:

Die langjährige Bundesliga-Formation "Modern Dance Force" mit ihrer Trainerin Ulla Baackmann gehörte in Deutschland viele Jahre zu einer der erfolgreichsten und kreativsten JMD-Formationen. Die Erfolge der Formation sprechen für sich!!

  • Deutscher Meister 1996
  • Deutscher Vizemeister 1997, 2000, 2002, 2005
  • Bundesligameister 1996, 1997, 2002, 2005
  • 3. Platz German Open Championchip 2001

Auch andere Gruppen im TSZ waren erfolgreich:

  • Bezirksmeister C-Klasse 1986 in den lateinamerikanischen Tänzen
  • TNW Landesligameister im JMD 2001 "Dream Dancer" (Jugend)
  • TNW Landesligameister im JMD 2002 "Art Company"
  • TNW Landesligameister im JMD 2005 "Passion" (Jugend)
  • TNW Kinderligameister im JMD 2005 "Flocky Kids"
  • TNW Landesligameister im JMD 2006 "Speechless"
  • TNW Landesligameister im JMD 2008 "Passion"
  • TNW Oberligameister im JMD 2008 "Speechless"
  • TNW Kinderligameister im JMD 2012 "Emosie"
  • TNW Landesligameister Latein Formation 2013 "A-Team"
  • TNW Verbandsligameister JMD 2017 "Emosie"

Unser Verein war und ist selbst Ausrichter von mehr als 200 Tanzturnieren, darunter u. a.

  • Europameisterschaft Standardtänze 1987 ( Junioren )
  • Deutsche Meisterschaft Jazz- & Modern-Dance 1996 ( Grugahalle Essen )
  • Internationale Grand-Prix-Turniere in den Jahren 1992, 1993 & 1994
  • Bundesligaturniere Jazz & Modern-Dance in den Jahren 1994 bis 2009.
  • Deutschland-Jugendpokal Jazz & Modern-Dance 2001
  • Landesmeisterschaften NRW in den Jahren 1990, 1994, 1995 & 1996

Bei unseren zahlreichen Veranstaltungen waren u. a. zu Gast:

  • Donnie Burns / Gaynor Fairweather - (13-fache Lat. Weltmeister der Profis,12 x Gast beim TSZ)
  • Michael und Vicky Barr - ( 6-fache Standard Weltmeister der Professional)
  • Allan Tornsberg und Vibeke Toft- (u.a. Amateur-Weltmeister 1994)
  • David Rosinski und Michelle Evans (USA) - ( Schautanz-Weltmeister 1986)
  • Michael Hull und Patsy Hull Krogull - (u. a. Weltmeister über 10 Tänze)
  • Michael Chapman und Kristi Lowe - (Schautanz-Weltmeister 1993)
  • Ron Montez und Lis Curtis - (7-fache US-Meister in den lateinamerikanischen Tänzen)
  • Asis und Iran Khadjeh-Nouri - (u. a. Deutsche Meister in den Standardtänzen 1990)
  • Clowns Pipo, Lulu und Giacomo - (Zirkus Althoff)
  • Hans Moretti - (Weltmeister der Magie)
  • Comedy-Duo Tebe & Leiste, The Super Tells, Zirkus Johnny Cassely , Magic Orvellis

Als Schirmherrin der Jugendeuropameisterschaft 1987 durften wir Frau Hannelore Kohl in Dorsten begrüßen.

Bereits 17 mal waren die Aktivitäten unseres Vereins Anlaß zu Fernsehberichterstattungen im WDR, DSF, NDR, SWF, SR, HR & SDR.

1998 wurde der wichtigste Meilenstein in der Geschichte des TSZ gesetzt.

Mit der Übernahme der ehemaligen Kleinschwimmhalle am Wittenbrink, die der Verein mit sehr viel Eigenleistung und mit rund 120.000 DM zum Trainingszentrum umgebaut hatte, konnten erstmals alle Gruppen des Vereins optimal trainieren.